Schröpfen

Im Nacken manifestieren sich am häufigsten Schmerzen, Bewegungseinschränkungen und Muskelverhärtungen. Das häufige Auftreten von Beschwerden in dieser Region ist der großen Beweglichkeit des Halses und der komplexen anatomischen Strukturen geschuldet.

Die Ursachen für Beschwerden im Nacken mit Muskelverspannungen sind vielfältig:

  • falsches Sitzen oder Liegen,
  • Fehlstellung im Kreuz-Darmgelenk (ISG-Gelenk),
  • Stress, Angst, Überforderung, Schreck, Wut, Ärger
  • abrupte, unkontrollierte Bewegungen (z.B. beim Schleudertrauma),
  • Bandscheibenschaden im HWS- Bereich,
  • Zähnenknirschen in der Nacht (cranio-mandibuläres Dysbalance)
  • Zug durch kalte Luft (z.b: Fahren eines Autos mit offenem Fenster)

Häufig sind Personen davon betroffen, die in einer mehr oder weniger starren Haltung arbeiten, z.B. Friseure, Büroarbeiter, Berufskraftfahrer, Zahnärzte.

Symptome:

  • Schmerzen,
  • Muskelverhärtungen,
  • Bewegungseinschränkungen.

Therapie:

Schröpfen ist ein historisch bewährtes, ausleitendes Heilverfahren, das besonders bei Beschwerden des Bewegungsapparts wie Wirbelsäulensyndrome oder bei erkrankungen des Respirationstrakts angewendet wird.

Dabei werden Hohlgläser, in denen durch Wärme oder mittels eines Gummiballons Unterdruck erzeugt wurde, auf die vorbestimmte Haut aufgesetzt. Dadurch wird eine vermehrte Durchblutung der behandelten Hautregion und in der Folge eine Stoffwechselaktivierung bewirkt. Man unterscheidet bei dieser Heilmethode das unblutige Schröpfen, die Schröpfmassage und das blutige Schröpfen, bei dem Lymphflüssigkeit und wenig Blut nach außen abgeleitet werden.

Wirkungsweise des Schröpfens:
Wesentliche therapeutische Angriffspunkte sind der Blutfluss(medizinisch als Hämodynamik bezeichnet) und die Spannung(der Tonus) im Stoffwechsel sowie der Energiestatus in den Reflexzonen und im Zielort.
Diese Behandlung hat folgende Funktionen:

  • Verbesserung des Flusses von Blut und Lymphe,
  • Entschlackungen im Bereich der kleinen Lymphspalten,
  • Stimulation verschiedener Hautrezeptoren, die dann zur Entspannung der Muskulatur und einer schmerzreduktion im entsprechenden Segment führt,
  • Ausscheidung von Schmerzstoffen,
  • Lösen von Verspannungen,
  • Entfernung von Gewebeübersäuerung,
  • Aktivierung des Immunsystems.

Behandlungszeit:
Die Behandlungszeit beträgt etwa 10 min., anhängig von der Stärke des Reizes und der Hautreaktion.

 

Kontaktdaten

Dr. med. Martin Zeller

Am Rutenwall 18-20

46535 Dinslaken

Tel.: 0176-63754802
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Website: www.dinslaken-biomed.de

Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.